Aktuelle Saison Archiv Über uns Kontakt Konzertsaal Bestellungen Impressum Datenschutz

30.09.2014

21.10.2014

25.11.2014

13.01.2015

24.02.2015

24.03.2015

28.04.2015


 
Fünftes Konzert
Nr. 1221 der Gesamtreihe


Junge Elite
Dienstag, 24.03.2015, 20.00, Herzog-Friedrich-August-Saal, Friedrichstraße 22, Wiesbaden

 

TenHagen Quartett

Kathrin ten Hagen, Violine
Leonie ten Hagen, Violine
Borge ten Hagen, Viola
Malte ten Hagen, Violoncello
 
 
Wolfgang Amadeus Mozart
(1756–1791)
Streichquartett D-Dur KV 575
Allegretto
Andante
Menuetto: Allegretto – Trio
Allegretto
 
Dorothee Eberhardt
(geb. 1952)
Streichquartett Nr. 3 (2007/2011), dreisätzig, mit langsamer Einleitung
langsam/schnell
langsam
schnell
 
Pause
 
Maurice Ravel
(1875–1937)
Streichquartett F-Dur
Allegro moderato – Très doux
Assez vif – Très rythmé
Très lent
Vif et agité

 

TenHagen Quartett

Das TenHagen Quartett wurde beim Oberstdorfer Musiksommer 2011 mit dem Spezialpreis für Kammermusik ausgezeichnet und gewann den Interpretationswettbewerb der Hochschule für Musik Detmold. Impulse für ihr Quartettspiel erhielten die vier Geschwister von Mitgliedern des Auryn, des Guarneri und des Melos Quartetts sowie von Eberhard Feltz. Im Projekt „Rhapsody in School“ engagieren sie sich dafür, junge Menschen für klassische Musik zu begeistern. In Literatur- und Themenkonzerten verbinden sie Musik mit anderen Kunstformen.

Kathrin ten Hagen studierte in Berlin, Salzburg und Boston/USA und legte ihren „Master of Music“ mit Auszeichnung ab. Sie gewann erste Preise in Augusta/Georgia, in San Diego, beim Internationalen Marschner-Wettbewerb, dem Ibolyka-Gyarfas-Violinwettbewerb und bei Jugend Musiziert. Als Solistin trat sie u. a. mit dem Deutschen Symphonieorchester Berlin, den Hamburger Symphonikern, der Klassik Phi lhar monie Hamburg, dem Staatlichen Kammerorchester der Republik Belarus und dem Kammerorchester arcata stuttgart auf und gastierte beim Schleswig-Holstein Musik Festival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern und dem Yellow Barn Festival/ USA.

Leonie ten Hagen ist Gewinnerin des Ferdinand-Trimborn-Preises und 1. Preisträgerin beim Bundeswettbewerb Jugend Musiziert. Als Solistin konzertierte sie u.a. im Konzerthaus Dortmund, trat in Finnland und der Schweiz auf und nahm an Tourneen unter Claudio Abbado, Franz Welser- Möst, Ingo Metzmacher, Myung-Whun Chung und Philippe Jordan teil. Sie besuchte Meisterkurse u.a. bei Olivier Charlier, Petru Munteanu, Yfrah Neaman, Igor Ozim und Stephan Picard.

Borge ten Hagen besuchte Meisterkurse u.a. bei Antonello Farulli, Walter Küssner, Wolfgang Marschner, Yfrah Neaman und Igor Ozim. In Boston/USA wurde er mit seinem Ensemble für einen Auftritt im Honors Concert in der Harvard Paine Hall ausgewählt. Er ist mehrfacher Preisträger des Wettbewerbs Jugend Musiziert und gehörte dem Bundesjugendorchester sowie dem Harvard Radcliffe Orchestra an. 2009 führte ihn eine Konzertreise nach China.

Malte ten Hagen gewann Preise beim Internationalen Wettbewerb für Violoncello in Liezen, beim Carl-Schroeder-Wettbewerb und beim Internationalen Max Reger Wettbewerb für Kammermusik. Er studierte bei Claus Kanngiesser und Katharina Troe in Köln und besuchte Meisterkurse u.a. bei Maria Kliegel, Peter Bruns, Peter Buck, Jens Peter Maintz und Arto Noras. Als Solist trat er u.a. beim Rheingau Musik Festival auf sowie in Köln, Bonn, Freiburg, in der Bagno Konzertgalerie und beim Ehinger Musiksommer