Aktuelle Saison Archiv Über uns Kontakt Konzertsaal Bestellungen Impressum Datenschutz

 29.09.2009

 27.10.2009

 24.11.2009

 19.01.2010

 23.02.2010

 23.03.2010


 
Erstes Konzert
No 1187 der Gesamtreihe
Dienstag, 29.09.2009, 20.00, Herzog-Friedrich-August-Saal, Friedrichstraße 22, Wiesbaden
 

Violine und Viola

Barbara Doll 

Klavier

Cristina Marton
 
Felix Mendelssohn-Bartholdy
(1809 - 1847)
Sonate F-Dur WoO
für Violine und Klavier (1838)
Allegro vivace
Adagio
Assai vivace
   

Joseph Joachim
(1831–1907)

«Hebräische Melodien» op.9
für Viola und Klavier (1855)


Sostenuto
Grave
Andante cantabile
 
Pause
 
Arnold Schönberg
(1874 – 1951)
Fantasie op.47
für Violine und Klavierbegleitung (1949)

   
Franz Schubert
(1797 – 1828)
Fantasie C-Dur D 934
für Violine und Klavier (1827)
Andante molto
Allegretto
Andantino
Allegro vivace




Barbara Doll

Geboren wurde Barbara Doll in Freising bei München. Ihre Lehrer waren Ana Chumachenko in München, Thomas Zehetmair und Thomas Brandis in Berlin und David Takeno in London. Sie nahm an zahlreichen Meisterkursen teil und ist Preisträgerin namhafter internationaler Wettbewerbe. Sie konzertierte u.a. in London, Madrid und Berlin, beim Schleswig-Holstein Musik Festival und beim Ravinia Festival, USA. Als Solistin spielte sie u. a. mit dem English Chamber Orchestra und dem  European Union Chamber Orchestra; zusammen mit Nigel Kennedy war sie mehrmals Solistin mit dem Doppelkonzert von J.S. Bach.

Barbara Doll war Gastkonzertmeisterin u.a. des Zürcher Kammerorchesters, der Camerata Salzburg und des Münchner Kammerorchesters. Jahrelang spielte sie im Chamber Orchestra of Europe, oft unter Claudio Abbado und Nikolaus Harnoncourt.

Seit 2004 ist Barbara Doll Professorin für Violine und Kammermusik an der Hochschule der Künste in Bern und gibt regelmäßigMeisterkurse im In- und Ausland. Mit der Pianistin Cristina Marton bildet sie seit mehreren Jahren ein  festes Duo.

CristinaMarton

(Jahrgang 1974) ist eine junge sensible Künstlerpersönlichkeit, die durch den Gewinn zahlreicher wichtiger Wettbewerbspreise auf sich aufmerksam machte. Ihre  internationale Konzerttätigkeit umfasst heute Auftritte als Kammermusikerin und als Solistin in Klavierabenden und mit namhaften Dirigenten und Orchestern. Seit ihrer erfolgreichenTeilnahme am Internationalen «Martha Argerich»Wettbewerb in Buenos Aires 1999 wird sie intensiv von Martha Argerich gefördert. So konzertierte sie solistisch und als Klavierduopartnerin von Martha Argerich auf zahlreichen «Martha Argerich and Friends» Festivals in Lugano, Buenos Aires und Taipei. Seit 2004 verbindet sie eine intensive Zusammenarbeit mit der Choreographin Sasha Waltz,in deren Produktion «Impromptus» sie weltweit auftritt.