Aktuelle Saison Archiv Über uns Kontakt Konzertsaal Bestellungen Impressum Datenschutz

04.10.2005

08.11.2005

23.11.2005

10.01.2006

07.02.2006

07.03.2005


 
 
 
Erstes Konzert
No 1163 der Gesamtreihe
Dienstag, 04.10.2005, 20.00, Herzog-Friedrich-August-Saal, Friedrichstraße 22, Wiesbaden
 
 

Kuss Quartett

Jana Kuss, Violine
Oliver Wille, Violine
William Coleman, Viola
Felix Nickel, Violoncello
Joseph Haydn  

Streichquartett Nr. 2 C-Dur op. 54 Hob III 57

(1732-1809) Vivace
Adagio
Menuetto. Allegretto
Adagio
 

Béla Bartók

 

Streichquartett Nr. 6 SZ 114

 

(1881-1945)

Mesto - Vivace

Mesto - Marcia

Mesto - Burletta

Mesto

 
Pause
 
Ludwig van Beethoven Streichquartett e-Moll op.59 Nr.2
(1770-1827) Allegro
Molto adagio
Allegretto
Finale: Presto



Das Kuss Quartett

wurde 1991 auf Initiative von Eberhard Feltz gegründet und spielt seit Oktober 2001 in der heutigen Besetzung. Zu den Lehrern des Kuss Quartetts zählen Walter Levin sowie Paul und Martha Katz vom Cleveland Quartett, welche die jungen Musiker zu einem Studium am New England Conservatory Boston einluden. Sie setzten ihr Studium fort beim Alban Berg Quartett in Köln. Weitere künstlerische Impulse erhielt das Quartett aus der Zusammenarbeit mit György Kurtág und Gidon Kremer (Sommer 2003).

Seit Beginn der Karriere bestätigen internationale Anerkennungen und Preise die Arbeit des Ensembles: 2002 Preis des Deutschen Musikrates und 1. Preis des renommierten Borciani Wettbewerbs. 2003 erhielt das Quartett ein Stipendium des Borletti-Buitoni Trusts, einer neugegründeten Stiftung für außergewöhnlich begabte junge Musiker. Darüber hinaus wurde das Quartett von der European Concert Halls Organisation (ECHO) für das „Rising Stars“ Programm ausgewählt.

Konzertreisen führen das Kuss Quartett in die bedeutenden Konzertsäle Europas, u. a. Concertgebouw Amsterdam, Kölner Philharmonie, Konzerthaus Wien, Wigmore Hall London, Teatro della Pergola Florenz und die Carnegie Hall New York. Über Europa hinaus ebenfalls sehr gefragt, gastieren die vier Streicher in Japan, Südafrika, Australien und den USA.

Kammermusik in erweiterter Besetzung führt das Ensemble regelmäßig zur Zusammenarbeit mit großen Musikern, u.a.Kim Kashkashian, Yuri Bashmet, Sharon Kam, Jörg Widmann, dessen 1. Streichquartett das Kuss Quartett 1998 uraufführte. Künstlerischen Austausch verband das Quartett auch mit Boris Pergamenschikow. Die russische Komponistin Lera Auerbach widmete ihr 1. Streichquartett dem Kuss Quartett, welches es im Januar 2005 in Luzern uraufführte. Mit dem Schauspieler Udo Samel gestaltet das Quartett regelmäßig Programme mit Kammermusik und Literatur. Seit 2005 unterhält das Quartett eine eigene Reihe mit Gesprächskonzerten unter dem Motto „Streichquartett aufgedeckt“ in Schloss Königs Wusterhausen bei Berlin.

Neben regelmäßigen Aufnahmen für Rundfunkanstalten, veröffentlichte das Kuss Quartett 2003 seine erste CD mit Arnold Schönbergs „Streichquartett Nr. 1“ und Theodor W. Adornos „Zwei Stücke für Streichquartett“.