Aktuelle Saison Archiv Über uns Kontakt Konzertsaal Bestellungen Impressum Datenschutz

10.10.2006

07.11.2006

21.11.2006

23.01.2007

13.02.2007

20.03.2007


 
 
 
Zweites Konzert
No 1170 der Gesamtreihe
Dienstag, 07.11.2006, 20.00, Herzog-Friedrich-August-Saal, Friedrichstraße 22, Wiesbaden
 

Guoda Gedvilaite

Klavier
Wolfgang Amadeus Mozart

Sonate F-Dur KV 332

(1756-1791) Allegro
Adagio
Allegro Assai

Franz Schubert

Impromptus Nr. 2 Es-Dur op. 90

(1797-1828)

Impromptus Nr. 3 Ges-Dur op. 90

Franz Schubert

Gretchen am Spinnrad nach D 118

Transkriptionen für Klavier von Franz Liszt Mein Ruh’ ist hin, op. 2 (Goethe)
 
(1811-1886)

Erlkönig nach D 328

Wer reitet so spät, Ballade op. 1 (Goethe)

   
  Pause
   
Franz Liszt

Sonetto 104 di Petrarca

 

(aus: Petrarca-Sonette S 270)

 

Sonate für Klavier h-Moll S 178



Guoda Gedvilaite

«…gehört vor allem durch ihre Fähigkeit der individuellen Gestaltung zu den Ausnahmeerscheinungen der jungen Pianistengeneration» – so urteilte die Frankfurter Allgemeine Zeitung nach dem Konzert im Bechstein-Zentrum in Frankfurt.

Die litauische Pianistin Guoda Gedvilaite konzertierte in Europa, Nordamerika und Japan. Sie trat auf mit den großen Orchestern ihrer Heimat, z. B. dem Lithuanian National Symphony Orchestra, dem State Symphony Orchestra und dem Lithuanian Chamber Orchestra, aber auch mit namhaften internationalen Orchestern in Finnland, Polen, England und Deutschland. Von 1997-1999 wurde sie wiederholt zu Festivals von Gidon Kremer («Musiksommer Gstaad»/ Schweiz und «Kammermusikfest Lockenhaus»/ Österreich) eingeladen, wo sie gemeinsam mit David Geringas auftrat. Im Juli 2005 trat Guoda Gedvilaite mit dem Lithuanian Youth Symphony Orchestra auf der EXPO in Nagoya/ Japan auf.

Guoda Gedvilaite wurde mehrfach bei internationalen Wettbewerben ausgezeichnet, u. a. in Oberlin, Cinncinati (USA, 1990) und «Scheveningen» (Niederlande, 1995). Sie erhielt mehrere 1. Preise, darunter 1995 beim internationalen «Ciurlionis» Klavierwettbewerb in Vilnius (Litauen), 1997 beim internationalen «Rubinstein“ Wettbewerb in Paris, 1998 bei der Chopin-Gesellschaft Hannover, im Jahr 2000 bei dem internationalen «Ennio Porrino» Klavierwettbewerb in Cagliari (Italien), 2002 mit einem Klavierquartett beim Kammermusikwettbewerb der Polytechnischen Gesellschaft Frankfurt e.V..

Seit sieben Jahren unternimmt die Pianistin regelmäßig Konzertourneen durch Litauen, Europa und Nordamerika, solistisch und mit ihrem langjährigen Duo-Partner, dem Geiger Vilhelmas Cepinskis. Zu ihrer musikalischen Tätigkeit gehören regelmäßig auch CD Aufnahmen, darunter zwei Solo-CD-Einspielungen mit Werken von J. Brahms und mit Violinsonaten von Beethoven, Brahms und R. Strauss.

Guoda Gedvilaite erhielt ihre musikalische Ausbildung an der Musikakademie Vilnius bei Prof. Veronika Vitaite und seit 1995 an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main bei Prof. Lev Natochenny. Seit 2002 leitet Guoda Gedvilaite selbst Meisterklassen und unterrichtet im Fach Klavier an der Hochschule für Musik in Frankfurt am Main.