Aktuelle Saison Archiv Über uns Kontakt Konzertsaal Bestellungen Impressum Datenschutz

02.10.2007

23.10.2007

20.11.2007

29.01.2008

26.02.2008

22.04.2008


 
Erstes Konzert
No 1175 der Gesamtreihe
Dienstag, 02.10.2007, 20.00, Herzog-Friedrich-August-Saal, Friedrichstraße 22, Wiesbaden
 

Shao-Yin Huang

Klavier

Sebastian Euler

Klavier
   
John Corigliano Kaleidoscope (1959) für zwei Klaviere
(geb. 1938)  
   
Dirk-Michael Kirsch

Fantasie op. 20 (2007) für zwei Klaviere

(geb. 1965)

(Uraufführung)

 

Francis Poulenc

Elégie FP 175 für zwei Klaviere (1959)

(1899-1963) gewidmet à la mémoire de Marie-Blanche de Polignac
   
Maurice Ravel Rapsodie espagnole (1907)
(1875-1937) in der Fassung für zwei Klaviere
Prélude à la nuit.Très modéré
Malagueña. Assez vif
Habanera. Assez lent
Feria. Assez animé
   
Pause
   
Franz Schubert

Fantasie f-Moll D 940 op. 103 für Klavier zu vier Händen

(1797-1828) (1828)
  Allegro molto moderato
 

Largo

Allegro vivace

  Tempo I
   
Max Reger Variationen und Fuge über ein Thema von Beethoven
(1873-1916)  op. 86 für zwei Klaviere (1904)
  (nach Ludwig van Beethoven, Bagatelle für Klavier B-Dur op. 119 Nr. 11)



 

Duo d’Accord

… das ist fantastische Klaviermusik, gespielt und interpretiert von zwei jungen Künstlern aus unterschiedlichen Kulturkreisen, der Taiwanesin Shao-Yin Huang und Sebastian Euler aus Deutschland.

Die beiden Pianisten, die sich an der Münchner Musikhochschule in der Klasse von Karl-Hermann Mrongovius und Begoña Uriarte kennen gelernt haben,spielen seit Dezember 1999 zusammen. Bereits neun Monate später gewannen sie spektakulär den 2. Preis im Internationalen Wettbewerb der ARD. Daraufhin folgten Einladungen zu Konzerten und wichtigen Festivals in ganz Europa. Im Dezember 2001 gewann das Duo in Miami/USA den 1. Preis im «Murray Dranoff »- Wettbewerb für Klavier-Duo, dem renommiertesten und höchstdotierten Wettbewerb
dieses Faches überhaupt. Seitdem konzertieren die beiden Pianisten auch in den USA und Asien und spielten diverse Rundfunkproduktionen ein,unter anderem die Erstaufnahme der Klavierfassung von Richard Strauss´ «Don Juan».

Dieser rasante Aufstieg liegt an der außergewöhnlichen Spannung und ungekünstelten Musikalität ihres Spiels, das Konzertbesucher und Kritiker gleichermaßen begeistert.Ob vierhändig oder an zwei Klavieren: Im gemeinsamen musikalischen Atem wird die Individualität des einzelnen Künstlers spürbar, die gemeinsamen Interpretationen sind voller Farben, Harmonie und facettenreicher Lebendigkeit.

Dieser meisterliche und gleichzeitig natürliche Dialog macht das
Duo d’Accord zu einem der führenden Klavierduos seiner Generation.


Das Konzert wird vom Hessischen Rundfunk mitgeschnitten und zu einem späteren Zeitpunkt in hr2 gesendet.